Verbandsrunde 2019/KW26

Diese Woche der Verbandsrunde brachte zwei bittere Niederlagen und ein Sieg – dieser war jedoch grandios

Heimspiel Damen 40

Unsere Damen 40 hatten in ihrem letzten Spiel dieser Verbandsrunde den TC Spöck 1 zu Gast.

Hildegard Hettel begrüßt die Mannschaften in der Kühle der Vereinsgaststätte

Nach den Einzeln lagen wir mit 2:4 zurück – 2 Matches mussten vorzeitig abgebrochen werden.

Bei tropischer Hitze von über 36 Grad im Schatten war das Tennisspielen kein Vergnügen

Hinweis des Berichters:
Es stellt sich die Frage, ob das Reglement des BTV dem sportlichen und gesundheitlichen Aspekt entspricht, wenn eine witterungsbedingte Spielverlegung (hier mehr als 36 Grad im Schatten) auf einen Termin nach dem letzten Verbandsrundenspiel der jeweiligen Gruppe nicht zugelassen wird. In anderen Disziplinen und Spielklassen wird in diesem Jahr noch bis Mitte Juli gespielt!

Die Einzel spielten: Silvia Linsenbolz, Ulrike Wagner, Anne Wiest, Doris Matz, Agathe Kopp, Diana Kiefer.

Ulrike Wagner zeigt nach ihrem gewonnenen Einzel die beiden Matchbälle

Leider gingen alle 3 Doppel verloren, sodass man diese Verbandsrunde mit einer 2:7- Niederlage und ohne Sieg beenden musste.


Kopf hoch Mädels – es kommen auch wieder bessere Zeiten!

Trotz der Hitze und des verlorenen Doppels freuen sich Ulrike Wagner und Liane Fuß über eine gute Leistung. Das nennt man Sportsgeist!

Unsere Doppel wurden wie folgt gespielt:
Ulrike Wagner + Liane Fuß, Silvia Linsenbolz + Diana Kiefer sowie Anne Wiest + Agathe Kopp.

Fotos: K. Müller

Zur Mannschaftsseite der Damen 40

Auswärtsspiel der Herren 60

Die Herren 60 mussten in ihrem vorletzten Spiel beim TSV Rintheim 1 antreten. Mit der ausgedünnten Spielerdecke waren gerade mal vier Spieler verfügbar, die auch leider auf verlorenem Posten standen.

Es spielten: Fridolin Egle, Bruno Kinberger, Klaus Müller sowie Bernd Schätzle.

Friedel gewann sein Einzel, was auch leider der einzige Punktgewinn darstellte. Die meisten Spiele gingen mehr oder weniger deutlich aus, nur das zweite Doppel schnupperte an einem Satzgewinn und damit an einer möglichen Entscheidung im Match- Tie- Break.

Fridolin Egle und Bernd Schätzle erhalten Aufmunterung während der Trinkpause beim Seitenwechsel

Bruno Kinberger und Alfred Hettel betrachten das Geschehen aus der Sicht unter dem Sonnenschirm

Nach zähem Kampf ging auch dieses Doppel leider verloren

So mussten wir mit einer 1:5- Packung wieder nach Hause fahren. Die gute und großzügige Gästebewirtung milderte den Schmerz der Niederlage nur geringfügig.

Positiv war nur, dass alle bei der Gluthitze von über 36 Grad im Schatten niemand gesundheitliche Schäden davontrug!

Fotos: K. Müller

Auswärtsspiel der Herren 40

Die Herren 40 traten beim Hauptkonkurrenten um den Meistertitel der Gruppe, dem TC Neuburgweier 1 an. Um der vorhergesagten tropischen Hitze zu entgehen, wurde vereinbart, den Spielbeginn auf 09.00 h morgens anzusetzen.

Auszug der generalstabsmäßigen Planung des Mannschaftsführers:

"Georg holt Peter um 8.15 Uhr ab+ Tasche von Mix 😂. Markus holt mich gegen 8.15 Uhr ab und danach Roland. 
Treffpunkt dann 8.30 Uhr beim TC Neuburgweier. Thomas S. Ich hoffe Dir geht es besser und kannst uns unterstützen (taktische Tipps brauche ich wohl nach dem gestrigen Abend wieder von Dir 🙏🏻). Thorsten Dein Schläger ist mit 27 neu bespannt (?Bernd Danke für die Blitzaktion), passt also alles. 💪💪💪 (Markus ich denke Du kannst den Wodka richten, denke aber auch an das Korkgeld🤜🏻).
Also bis morgen, bleibt sauber. Gruß Thomas"

Die Einzel waren wie folgt aufgestellt: Peter Linsenbolz, Markus Wagner, Thorsten Hatwig, Georg Selzer, Thomas Kiefer und Roland Feindler.

Es waren viele Schlachtenbummler zur Unterstützung nach Neuburgweier angereist …

Die Jungs machten einen großen Job. Bis auf ein Einzel wurden alle gewonnen – nur Roland musste sich seinem Gegner beugen. Hierbei war der Einzelsieg von Markus der Schlüssel zum Erfolg der Mannschaft.

Markus Wagner und Georg Selzer genießen das Sieger- Weizenbier …

Thorsten Hatwig machte das beste Spiel der Saison und rang seinen bis dahin in sämtlichen Spielen unbesiegten Gegner deutlich nieder. Im 1. Satz spielte Thorsten nahezu fehlerfrei – eine tolle Leistung!

Thorsten – ich gratuliere dir zu deinem Sieg!
Danke Andree – mir ist heute aber auch fast alles gelungen!


Thorstens Sieg hat ganz schön Staub aufgewirbelt …
Thorsten verlässt als Sieger den Platz, während Peter noch für seinen Sieg kämpfen muss.

Thomas:
… jawohl!

Um die Meisterschaft wahrscheinlicher zu machen, musste mit den Doppeln ein möglichst deutlicher Sieg errungen werden.

Die Doppel waren wie folgt aufgestellt: Peter Linsenbolz + Thomas Kiefer, Markus Wagner + Thorsten Hatwig sowie Roland Feindler + Michael Hartmann.

Nur das 3. Doppel ging verloren, sodass letztendlich ein in dieser Höhe nicht erwarteter 7:2- Auswärtserfolg zu Buche stand.

Unsere siegreiche Mannschaft sucht nach hartem Kampf den wohlverdienten Schatten auf

Herzlichen Glückwunsch zum Auswärtssieg. Nur noch ein kleiner Schritt zum Saisonziel …

Fotos: K. Müller (6); D. Kiefer (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.