Herren60-4_2019

Herren 60-4 - 2. Bezirksklasse
Gruppe 090
Spiele samstags 14.00 Uhr
Gruppeneinteilung - Ergebnisse - Abschlusstabelle
1.TSG TC Grünwinkel/SG DJK/FV Daxlanden 1
2.TC RW Durmersheim 1
3.TC 76 Heidelsheim 1
4.TC im Wiesengrund 1
5.TSV Rintheim 1
6.Ötigheimer TC 1
7.TSG Philippsburg/SSV Waghäusel 1
8.TuS Bietigheim 1
DATUMHEIMGASTERGEBNIS
04.05.19
verlegt:
16.05.19 - 15 h
TSG TC Grünwinkel/SG DJK/FV Daxlanden 1TuS Bietigheim 1 5 : 1
11.05.19TuS Bietigheim 1TC RW Durmersheim 1 3 : 3
18.05.19TuS Bietigheim 1TSG Philippsburg/SSV Waghäusel 1 1 : 5
25.05.19TuS Bietigheim 1TC im Wiesengrund 1 3 : 3
01.06.19TuS Bietigheim 1Ötigheimer TC 1 3 : 3
29.06.19TSV Rintheim 1TuS Bietigheim 1 5 : 1
06.07.19TC 76 Heidelsheim 1TuS Bietigheim 1 5 : 1

Heimspiel gegen TC RW Durmersheim 1

Mannschaftsführer Fridolin Egle begrüßt die Mannschaften

Nach den Einzeln lag unsere Mannschaft deutlich mit 1:3 im Rückstand.

Die Einzel spielten: Fridolin Egle, Bruno Kinberger, Klaus Müller und Bernd Schätzle.

Fridolin Egle und Bruno Kinberger sicherten das Remis

Das Verletzungspech der Gegner und unser Kampfgeist führte dazu, dass wir unserem Nachbarverein – wie im vergangenen Jahr – noch ein Unentschieden abringen konnten.

Unsere Doppel- Aufstellung: Fridolin Egle + Bruno Kinberger sowie Klaus Müller + Bernd Schätzle.

Fotos: K. Müller

Auswärtsspiel bei der TSG TC Grünwinkel / SG DJK / FV Daxlanden 1

Im (Nachhol-) Auswärtsspiel lagen unsere Oldies nach den Einzeln leider mit 1:3 zurück. Bernd Schätzle machte hierbei den einzigen Punkt. Die anderen Einzel spielten: Fridolin Egle, Peter Linsenbolz und Klaus Müller.

Herren 60 v.l.n.r.:
Alfred Hettel – Peter Linsenbolz – Fridolin Egle – Klaus Müller – Bernd Schätzle

Leider blieben auch die H60er vom Verletzungspech nicht verschont, sodass man mit einer taktischen Aufstellung versuchte, wenigstens ein Doppel zu gewinnen.

Fridolin Egle und Bernd Schätzle spielten das 2. Doppel

Aber auch das blieb uns nicht verg̦nnt Рbei beiden Doppelspielen behielten die Gegner die Oberhand und es gab insgesamt eine deftige 1:5- Niederlage.

Unsere Doppel- Aufstellung: Alfred Hettel + Klaus Müller sowie Fridolin Egle + Bernd Schätzle.

Die Personaldecke wird dünner und dünner …

Fotos: K. Müller

Heimspiel gegen die TSG TC Philippsburg / SSV Waghäusel 1

Mit der zuvor genannten dünnen Personaldecke bestritten die Herren 60 am Samstag das Heimspiel gegen die Gäste der TSG TC Philippsburg / SSV Waghäusel 1.

Im Vorbeigehen sieht sich Bruno Kinberger nochmals die Spielstandstafel an …

Nach den Einzeln lagen wir wieder mit 1:3 zurück. Einziger Lichtblick – der allerdings leuchtend hell – war der Sieg von Bruno Kinberger gegen einen 10 LK- Positionen besseren Gegner. Glückwunsch zu dieser tollen Leistung!

Die beiden anderen Einzel spielten: Klaus Müller, Wolfgang Vasen und Bernd Schätzle.

Abschließend gingen leider beide Doppel verloren. Ein besonderes Dankeschön an die beiden Oldies Gustl Warner und Egon Matz, die uns in der argen Personalnot mit ihrem Einsatz aushalfen.

Wir stellten die Doppel wie folgt auf: Wolfgang Vasen + Egon Matz sowie Bernd Schätzle + Gustav Warner.

Endstand: 1:5

Fotos:   K. Müller

Heimspiel gegen den TC im Wiesengrund 1

Spielführer Fridolin Egle begrüßt die Mannschaften

Nach den Einzeln stand es 2:2, wobei Peter Linsenbolz und Bernd Schätzle (im Bild unten) punkteten. Die beiden anderen Einzel spielten Klaus Müller und Wolfgang Vasen.

So ein Sieg tut richtig gut …

Aufgrund der ausgedünnten Personaldecke musste wieder taktisch aufgestellt werden. Das 1. Doppel („Opferdoppel“ Klaus Müller + Wolfgang Vasen) verlor deutlich, die beiden Sieger aus der Einzelrunde (Peter Linsenbolz + Bernd Schätzle) spielten das 2. Doppel, was sie auch – so die Aufstellung – erwartungsgemäß gewannen.

Peter Linsenbolz und Bernd Schätzle nehmen die Glückwünsche der unterlegenen Gegner entgegen

Endstand: 3:3. Die zum Klassenerhalt notwendigen Punkte müssen erspielt werden, wenn die bei der Herren 40- Mannschaft „geparkten“ Oldies im Verlauf der Verbandsrunde altersgemäß bei den Herren 60 spielen können.

Fotos: K. Müller

Heimspiel gegen den Ötigheimer TC 1

Georg Selzer und Bruno Kinberger gewannen ihre Einzel zum zwischenzeitlichen 2:2. Konnte man mit den Doppeln noch einen Sieg einfahren?

Das siegreiche erste Doppel mit Peter Linsenbolz und Bruno Kinberger

Leider konnte nur eines der beiden Doppel gewonnen werden – hier waren Peter Linsenbolz mit Bruno Kinberger erfolgreich.

Mannschaftsführer Fridolin Egle trägt das Endergebnis ein: Remis 3:3

Endstand: 3:3 Remis

Fotos: A. Hettel

Auswärtsspiel beim TSV Rintheim 1

Im vorletzten Spiel der Verbandsrunde musste man beim TSV Rintheim 1 antreten. Mit der ausgedünnten Spielerdecke waren gerade mal vier Spieler verfügbar, die auch leider auf verlorenem Posten standen.

Es spielten: Fridolin Egle, Bruno Kinberger, Klaus Müller sowie Bernd Schätzle.

Friedel gewann sein Einzel, was auch leider der einzige Punktgewinn darstellte. Die meisten Spiele gingen mehr oder weniger deutlich aus, nur das zweite Doppel schnupperte an einem Satzgewinn und damit an einer möglichen Entscheidung im Match- Tie- Break.

Fridolin Egle und Bernd Schätzle erhalten Aufmunterung während der Trinkpause beim Seitenwechsel

Bruno Kinberger und Alfred Hettel betrachten das Geschehen aus der Sicht unter dem Sonnenschirm

Nach zähem Kampf ging auch dieses Doppel leider verloren

So mussten wir mit einer 1:5- Packung wieder nach Hause fahren. Die gute und großzügige Gästebewirtung milderte den Schmerz der Niederlage nur geringfügig.

Positiv war nur, dass alle bei der Gluthitze von über 36 Grad im Schatten niemand gesundheitliche Schäden davontrug!

Fotos: K. Müller

Auswärtsspiel beim TC 76 Heidelsheim 1

Im letzten Spiel dieser Verbandsrunde musste man zum TC 76 Heidelsheim 1 reisen.

Die Einzel spielten: Peter Linsenbolz, Fridolin Egle, Georg Selzer sowie Klaus Müller.

Schorsch (Georg Selzer) kämpfte sich bis in den Match- Tie- Break, den er leider knapp mit 8:10 verlor. Schade!

Von den Mannschaftskollegen gab es reichlich Unterstützung, doch es reichte leider nicht

Nur Peter konnte sein Spiel gewinnen, sodass es nach den Einzeln ziemlich schwarz hinsichtlich eines noch möglichen Klassenerhalts aussah.

Bei Peter waren die Kampfspuren nicht zu übersehen

Im Fernduell mit den ebenfalls abstiegsgefährdeten Mannschaften der unteren Tabellenhälfte mussten wir in den Doppeln unbedingt punkten, damit überhaupt noch eine Chance zum Klassenerhalt bestand.

Die Doppel wurden wie folgt aufgestellt:
Fridolin Egle + Georg Selzer sowie Peter Linsenbolz + Alfred Hettel.

Im Vordergrund spielen Friedel und Schorsch das Einser- Doppel, im Hintergrund ist das Zweier- Doppel mit Peter und Alfred in Aktion.

Doch unsere Taktik nützte nichts, wir verloren beide Doppel

Es gingen leider beide Doppel verloren, wobei sich das Zweier- Doppel mit Peter und Alfred knapp im Match- Tie- Break geschlagen geben musste.

Wir verloren insgesamt mit 1:5 und mit dieser Niederlage war der Abstieg besiegelt.

Trotz der deutlichen Niederlage fanden wir nach ein paar Kaltgetränken die gute Laune bald wieder

Die Gastgeber des TC 76 Heidelsheim bewirteten uns vorzüglich

Wenngleich unsere Gegner im Spiel auf dem Sandplatz uns deutlich überlegen waren, so erkämpften wir mit unserer hervorragenden Kondition an der Theke einen beachtlichen Teilerfolg und traten erst kurz vor Mitternacht die Heimreise an.

Fotos: K. Müller