HERBSTWANDERUNG 2022

Herbstwanderung am Samstag, 8. Okt. 2022
Wanderroute: Baden- Baden | Battert | Altes Schloß
LÀnge ca. 8 km; Höhendiff. ca. 340 Meter
Durchaus sportliches Streckenprofil

„Klein aber fein“ war die ĂŒbersichtliche Wandergruppe, die sich um 10.30 h am Bahnhof Bietigheim traf, um mit der S7 nach Baden- Baden zu fahren.


A – Festspielhaus
B – Abzweigung
1 – Aussichtspunkt am
      Hungerberg
2 – SteinwaldhĂŒtte
3 – Abzweigung
4 – Untere BatterthĂŒtte
5 – Schloss
      Hohenbaden

Karte
© Open Street Map | Komoot

Uli und Markus haben unsere diesjÀhrige Wanderroute vorbereitet


Es wurde ein durchaus sportliches Streckenprofil vorausgesagt und so ging es gleich mal bergauf.


An diesem Rastplatz mit herrlicher Aussicht auf Baden- Baden haben wir unser mitgebrachtes Vesper ausgebreitet

Die Route fĂŒhrte uns weiter ĂŒber den Hungerbergweg in Richtung „Untere BatterthĂŒtte“


Vorfreude auf das morgige Pilzgericht

Wir sind an der „Unteren BatterthĂŒtte“ angekommen


Sind die BĂ€ume so hoch oder wir Menschen so klein?


Vorsicht: Felsschlag möglich!


Der Weg fĂŒhrt unter den Battert- Felsen
vorbei


Letzte Station:
Schloss Hohenbaden

Prösterchen – noch eine letzte Sommerschorle vor dem Abstieg nach Baden- Baden!


Schorsch zeigt euch jetzt mal den richtigen Weg!

Gleich sind wir wieder im Tal angekommen


Wir sind wieder zurĂŒck am Festspielhaus und warten auf den Bus nach Baden- Oos

Ein wunderschöner Wandertag geht zu Ende.

Bis zum nĂ€chsten Jahr – und vielleicht ist die Truppe dann auch wieder grĂ¶ĂŸer!

Bericht: K. MĂŒller
Fotos: K. MĂŒller (27)

HERBSTWANDERUNG 2021

Herbstwanderung am Samstag, 09. Okt. 2021.
Treffpunkt Vereinsheim TuS Bietigheim 10 Uhr.
Wanderroute: AugenBlick- Runde Baden- Baden Neuweier.
LÀnge ca. 7 km; Höhendiff. ca. 200 m
;
leichtes Streckenprofil


Unsere traditionelle Herbstwanderung fĂŒhrte uns in diesem Jahr nach Neuweier. Georg Selzer und Bruno Kinberger hatten die Tour ausgewĂ€hlt und zuvor „probegewandert“.

Wir trafen uns um 10.00 Uhr am Vereinsheim, wo wir uns bei einem GlĂ€schen Sekt begrĂŒĂŸten und gleich die Stimmung anheizten.


Schorsch erklÀrt den Ablauf der Wanderung

Dann fuhren mit 2 Kleinbussen (Dank an Markus Wagner bzw. M@W!) nach Neuweier. Die „AugenBlick“- Wanderroute fĂŒhrt in einem ca. 7 km langen Rundweg um den bekannten Weinort Neuweier.

© Baden- Baden Kur & Tourismus GmbH


Gleich geht’s in die Weinberge


Durch eine HĂ€userlĂŒcke erfolgt der Aufstieg …


… zum Neuweierer Mauerberg


Markus, machst du bitte ein Foto?

Bitte recht freundlich!

Diesem Wegzeichen mĂŒssen wir folgen

Hoch oben trotzt die Yburg – traumhaft!


Seht – hier sind die Trauben der berĂŒhmten Lage „Neuweierer Mauerberg“

Kleine Rast mit Trinkpause

Schorsch zÀhlt seine SchÀfchen. Es geht gleich weiter!

Wir sind an unserem Rastplatz angelangt, wo wir unser mitgebrachtes Vesper verzehren wollen


Markus weiß gar nicht, wo er bei dem tollen Angebot anfangen soll!

Theo dokumentiert das traditionell reichhaltige Buffet


Genießer auf dem Logenplatz


Bitte lÀcheln!

3G an diesem Tag = Gut gelaunte Girls


Jetzt sind wir am „AugenBlick“ Neuweier angekommen

Schorsch, wir haben doch wirklich eine schöne Heimat!

ZurĂŒck in Neuweier


Ein herrlicher Wandertag geht zu Ende. Wir möchten uns noch einmal bei Schorsch und Bruno fĂŒr die gute Organisation und bei Markus fĂŒr die Bereitstellung der Fahrzeuge bedanken.

Bis zum nÀchsten Jahr!

Bericht: K. MĂŒller
Bilder: H. Hettel (1)
; B. SchĂ€tzle (1); K. MĂŒller (40)


Grafik: Baden- Baden Kur & Tourismus GmbH (1)

HERBSTWANDERUNG 10. Okt. 2020

Herbstwanderung am Samstag, 10. Okt. 2020
Start 11:45 am Evangelischen Gemeindezentrum
Kurzer Rundweg durch den Bietigheimer Dammwald
Sehr leichtes Streckenprofil

Bietigheim morgens halb zehn.
Wandern am Battert oder im Bietigheimer Dammwald?

Eine Entscheidung musste fallen – und Uli hat entschieden: Noch regnet es und am Battert ist eh alles nass.

Also alle angemeldeten Mitwanderer informiert: „Wir laufen in Bietigheim – Treffpunkt 11:45 Uhr am Evangelischen Gemeindezentrum“.

Manuel hat Startpilot dabei


Von 16 Angemeldeten liefen 14 Unbeirrte um 12 Uhr Richtung Ötigheim los.


Plötzlich schönes Wetter!!!

Nach 20 Minuten erster Stopp bei Manuel und Lore zuhause. Sie hatten dankenswerterweise ihre Garage zur VerfĂŒgung gestellt, um darin unser Buffet aufzubauen.

Wie immer – das Essen eine Augenweide und ein Gaumenschmaus.

Dann ging’s an die Dartscheibe


Nach einigen GlĂ€schen …


… und diversen Wettspielen an der Dartscheibe ging’s dann doch in den Dammwald


Am Rossloch schon wieder eine „kurze“ Pause

Aber Buffetreste und das schöne!! Wetter hielten uns doch etwas lĂ€nger dort fest. Also wurde diese Variante im Dammwald nochmals gekĂŒrzt.


Schere schneidet Papier


Über die BrĂŒcke am Rossloch ging’s weiter


Erinnerungen an die Kindheit …


… wer putzt die Schuhe?


… zurĂŒck in Bietigheim!

PĂŒnktlich um 17 Uhr waren wir im ‚Saba‘. Dort warteten noch ein paar eher WandermĂŒde auf uns und gemeinsam ließen wir uns noch was Leckeres schmecken.


Es war ein sehr schöner „Wandertag“


Wir hatten viel Spaß …

… und die Freude am Zusammensein ist sowieso das Wichtigste.

Bericht: U. Wagner

Fotos: M. Ganz (6); K. MĂŒller (29)

HERBSTWANDERUNG 12. Okt. 2019

Herbstwanderung am Samstag, 12. Okt. 2019
Abfahrt Bhf. Bietigheim 09:29
Wanderweg von Bad Rotenfels nach Gaggenau
ĂŒber Waldseebad

Wegstrecke ca. 12 km, Höhendiff. ca. 240 m
leichtes Streckenprofil

Traditionell verbrachten wir im Oktober wieder einen schönen Wandertag miteinander. Das Streckenprofil war diesmal als „leicht“ angekĂŒndigt, sodass es auch fĂŒr diejenigen machbar war, die es lieber etwas weniger anstrengend angehen wollen.

Wir trafen uns am Bahnhof Bietigheim und fuhren mit der S-Bahn nach Bad Rotenfels.

Von der Haltestelle in Bad Rotenfels starteten wir in Richtung Kurpark, um unser 2. FrĂŒhstĂŒck einzunehmen.

Da ist unser Rastplatz!

Wir „liehen“ uns von der Akademie Schloss Rotenfels ein paar Tische aus und bauten aus der mitgebrachten Rucksackverpflegung unser reichhaltiges FrĂŒhstĂŒcksbuffet auf.

Die Wanderleitung hatte auch an Tischdecken gedacht.

FĂŒr den Fall ungĂŒnstiger Witterung hatte die Wanderleitung vorsorglich auch VIP- Zelte aufbauen lassen.

Bruno hatte Geburtstag …

… was natĂŒrlich ausgiebig gefeiert wurde!

Offensichtlich gab’s auch alkoholhaltige GetrĂ€nke

… und alle waren in bester Laune!

Ein letzter Schluck …

… und dann brachen wir endlich zu unserer Wanderung auf.

Wir machten uns daran, die zugesagten Höhenmeter abzuarbeiten.

An der SchweinlachhĂŒtte legten wir nochmals eine Pause ein.

Ein Platz auf der Sonnenterrasse

Wir öffneten nochmals unsere RucksÀcke und vernichteten zwecks GepÀckerleichterung die letzten GetrÀnke.

Markus, lach doch mal!     … Geht doch!

Fußpilz

Hahn im Korb

Wir brachen wieder auf, um rechtzeitig die auf 15 Uhr reservierten PlÀtze im Restaurant am Waldseebad zu erreichen

Unterwegs gab es jede Menge Pilze zu bestaunen

Schirmpilz

GlĂŒckspilz

Wir haben uns verlaufen!

Schnell schnell – wer googelt besser?

Der Chef entscheidet: Hier geht’s lang!

Wir traten den Weg in Richtung Waldseebad an.

Endlich gab’s wieder was zu essen und zu trinken.

Prost Geburtstagskind!

Beeilung – die S-Bahn fĂ€hrt in 30 Minuten!

Geschafft, die S-Bahn fÀhrt gleich ein.

Wir traten die RĂŒckfahrt nach Bietigheim an.

Diana und Thomas hatten uns eingeladen, den Wandertag in ihrer gemĂŒtlichen Kellerbar abzuschließen.

Es ging nochmals hoch her – ein Geburtstag fand seinen wĂŒrdevollen Abschluss.

Ulrike und Markus hatten wieder einmal eine tolle Tour organisiert – vielen Dank hierfĂŒr!

Bericht: K. MĂŒller
Bilder:    K. MĂŒller

HERBSTWANDERUNG 2019

Herbstwanderung am Samstag, 12. Okt. 2019
Abfahrt Bhf. Bietigheim 09:29
Wegstrecke ca. 12 km, Höhendiff. ca. 240 m
leichtes Streckenprofil

Wie jedes Jahr im Oktober wollen wir am Samstag, 12.10.2019, einen schönen Wandertag miteinander verbringen. Heuer soll es wieder eine leichte Strecke geben, sodass es auch fĂŒr diejenigen, die es etwas weniger anstrengend angehen wollen oder mĂŒssen, machbar ist. Die Mitnahme von KinderwĂ€gen ist möglich. Wir treffen uns am Bahnhof Bietigheim um 9:15 Uhr, die S-Bahn fĂ€hrt um 9:29 Uhr ab, unser Ziel ist Bad Rotenfels. Von dort starten wir unsere Tour ĂŒber eine Wegstrecke von ca.12 km. Auf dem gesamten Weg sind etwa 240 Höhenmeter zu ĂŒberwinden, Pausen sind genĂŒgend eingeplant.

Es ist folgender Ablauf vorgesehen:

Abfahrt 9:29 Uhr Bahnhof Bietigheim. Nach Ankunft in Bad Rotenfels und den ersten 10 Minuten Gehzeit werden wir zuerst einmal Rast machen, um unser 2. FrĂŒhstĂŒck einzunehmen, das ja bekanntermaßen auch bei den Hobbits fest zum Tagesablauf gehört. Wie immer werden wir unsere mitgebrachte Rucksackverpflegung auf einem Tisch ausbreiten und gemeinsam all die guten Sachen verspeisen (Fragen hierzu beantwortet euch Uli gerne).

Gut gestĂ€rkt brechen wir dann zu unserer Wanderung auf. So gegen 15:00 Uhr wollen wir uns im Gasthaus am Waldseebad einfinden, dort sind auf der Terrasse PlĂ€tze fĂŒr uns reserviert.

Die RĂŒckfahrt mit der Straßenbahn ist immer 11 Minuten nach jeder vollen Stunde möglich. Wir können uns daher absprechen, wann die RĂŒckfahrt erfolgen soll.

Anmeldungen zum Wandertag sind noch bis spÀtestens Freitag, 11.10.2019, telefonisch unter 07245/937890 oder 0173/3020456 (Ulrike Wagner) möglich. SelbstverstÀndlich sind uns auch alle Freunde/innen der Tennisabteilung willkommen.

Bericht: L. Fuß
Bild:    K. MĂŒller

Herbstwanderung 2018

Herbstwanderung
am Samstag, den 20. Okt. 2018

Ottenhöfen und Umgebung (MĂŒhlenweg)
Strecke knapp 12 km
Höhendifferenz ca. 310 m
Schwierigkeitsgrad mĂ€ĂŸig / leicht
Treffpunkt 09.30 h am Bahnhof Bietigheim

P1290950_1_1

Vom Bahnhof Bietigheim fuhren wir mit 2 Kleinbussen in Richtung Achern bzw. Ottenhöfen, um von dort aus auf dem MĂŒhlenweg zu wandern.

P1290954_1_1

P1290953_1_2

 

Der Einstieg war an der Rainbauern- MĂŒhle bei Forschenbach.
Um die RucksacktrĂ€ger- und -innen zu entlasten, wurde umgehend eine Pause fĂŒr den BegrĂŒĂŸungstrunk eingelegt.

Danach sollte es sich erleichtert wandern.

P1290956_1_1

P1290964_1_1

P1290959_1_1

P1290967_1_1

P1290961_1_1

Jetzt ging’s endlich los – der erste Anstieg erwartete uns !

 

P1290970_1_1

Ab dem Wegpunkt 44.663.1 ging’s wieder talwĂ€rts nach Ottenhöfen.

P1290972_2_2

P1290976_1_1

P1290979_1_1

 
Die Vesperpause war am Köningerhof vorgesehen. Dort sollte uns ein wunderschön gelegener Rastplatz erwarten.

P1290980_2_1

P1290983_1_1

P1290981_1_1

P1290984_1_1

P1290986_1_1

Wir hatten GlĂŒck – der begehrte Tisch mit der tollen Aussicht war frei. So konnten wir unsere in den RucksĂ€cken mitgebrachten Köstlichkeiten auspacken. GetrĂ€nke waren natĂŒrlich auch dabei !

P1290993_1_1

P1300008_1_1

P1300005_1_1

Es fiel uns schwer, diesen schön gelegenen Rastplatz verlassen zu mĂŒssen, aber der MĂŒhlenweg wartete noch mit ein paar weiteren Kilometern auf uns …

P1300016_1_1

P1300024_2_2

P1300022_1_1

P1300027_1_1

Wir waren am letzten Anlaufpunkt angekommen – der BenzmĂŒhle. Hunger konnten wir ja nach dem ausgiebigen Vesper nicht mehr haben, aber ein SchlĂŒckchen gegen den Durst – das geht immer !

P1300029_1_2

P1300043_1_1

P1300036_1_1

P1300037_1_1

P1300038_1_1

P1300028_1_1

P1300051_1_1

Zum Abschluss noch ein Likörchen – damit der Abstieg leichter fĂ€llt !

P1300061_1_1

P1300052_1_1

P1300050_1_1

P1300064_1_1

P1300066_1_1  
… stille und besinnliche Örtchen

Und dann waren wir wieder im Tal. Der MĂŒhlenweg war geschafft und wir auch. Wir freuten uns auf die bequeme Heimfahrt.

P1300070_3_1

Herzlichen Dank an Ulrike und Markus fĂŒr die gute Organisation – wir freuen uns schon auf’s nĂ€chste Jahr !


P1290964_5_1 
 Bericht: K. MĂŒller
 Fotos:    K. MĂŒller

 

Herbstwanderung 2017

Herbstwanderung
am Sonntag, den 14. Okt. 2017

BĂŒhl und Umgebung
Strecke knapp 10 km
Höhendifferenz ca. 170 m
Schwierigkeitsgrad gering (auch fĂŒr Tretroller und Kinderwagen geeignet)

P1270961_1_1

Unser gemeinsamer Ausflug fĂŒhrte uns in diesem Jahr nach BĂŒhl und Umgebung. Start- und Endpunkt war am Bahnhof Bietigheim.

P1270969_1_1 P1270953_1_1
P1270980_1_1

 
 
Die mit mit der S-Bahn geplante Fahrt nach BĂŒhl erfolgte aufgrund eines Zugausfalls letztlich mit dem SEV ‚Schienenersatzverkehr‘.

P1270978_1_1

P1270984_1_1

Der Busfahrer setzte uns nach Ă€rgerlicher VerspĂ€tung als Zeichen guten Willens nahe an unserem ersten Zielort ab – der Winzergenossenschaft Affental.

P1270988_1_1

P1270986_2_1

P1270989_1_1

Dort war eine Weinverkostung gebucht und wir ließen uns im Rahmen einer ausfĂŒhrlichen FĂŒhrung durch die Produktions- und KellerrĂ€ume bei KĂ€sehĂ€ppchen und 4 Weinsorten von den Erzeugnissen der Winzergenossenschaft ĂŒberzeugen.

P1270992_1_1

P1270993_1_1

P1280068_1_1


P1280005_1_1

 
Herr Goetz erklĂ€rte uns alles von der Arbeit im Weinberg, vom Keltern und der VergĂ€rung bis zur AbfĂŒllung in die Flasche.

P1280016_2_1

P1280001_2_1

P1280026_2_1

P1280029_2_1

P1280030_2_1

P1280061_2_1

P1280045_1_1

P1280074_1_1

P1280080_1_1

Unsere Abteilungsleiterin H. Hettel bedankt sich fĂŒr die fachkundige FĂŒhrung.

P1280083_1_1

Etwas erheitert und mit VerspĂ€tung machten wir uns auf den Weg durch die Weinberge. Bei einem geringem Höhenunterschied von 170 m und gut befestigten Wegen war die Tour auch fĂŒr weniger geĂŒbte Wanderer, einen Tretroller und einen Kinderwagen gut zu bewĂ€ltigen.

P1280098_2_1

P1280095_1_1

P1280085_2_1

P1280099_1_1

P1280102_1_1

P1280126_1_1

Da unsere geplante GrillhĂŒtte ‚Heißer Stein‘ wegen Filmaufnahmen belegt war, machten wir unsere Vesperpause kurzerhand in einer oberhalb aber noch schöner gelegenen HĂŒtte.

P1280117_1_1

Auf den Tischen und BÀnken breiteten wir unsere in den RucksÀcken mitgebrachten Köstlichkeiten aus, wobei auch GetrÀnke nicht zu kurz kamen.

P1280143_1_1

P1280146_1_1

P1280155_1_1

P1280150_1_1

P1280112_1_1

P1280111_1_1

Bei herrlicher Sicht ĂŒber die Weinberge und die Rheinebene fiel es uns fast schwer, den RĂŒckweg nach BĂŒhl anzutreten.

P1280163_1_1

P1280170_1_1

P1280174_1_1

Von BĂŒhl ging es mit der S-Bahn wieder zurĂŒck nach Bietigheim.

Die einen ĂŒbermannt schon die MĂŒdigkeit, die anderen haben immer noch Durst.

P1280181_1_1

P1280178_1_1

Wir schlossen den wunderschönen Wandertag im Restaurant ‚Traube‘ ab.

Herzlichen Dank an Ulrike und Markus fĂŒr die gute Organisation – wohin wird’s wohl nĂ€chstes Jahr gehen?

 Klaus_trans_1
Bericht: K. MĂŒller
Fotos:   K. MĂŒller

Herbstwanderung 2016

Herbstwanderung
am Sonntag, den 16. Okt. 2016

Baiersbronner Wanderhimmel / Genießerpfad
Strecke ca. 12,5 km
Höhendifferenz ca. 500 m
Schwierigkeitsgrad mittel +

P1240771_2_1

Die diesjĂ€hrige Tour fĂŒhrte uns ca. 12,5 km auf dem Baiersbronner Wanderhimmel – Genießerpfad.

IMG_0720_2_1


P1240772_1_1
Treff- und Ausgangspunkt fĂŒr unsere diesjĂ€hrige Herbstwanderung war der Bahnhof in Bietigheim.
Von dort ging’s zunĂ€chst mit der Stadtbahn S41 ins Murgtal nach Baiersbronn.

P1240777_1_1 P1240780_1_1

Vom Bahnhof P1240796_1_1Baiersbronn brachte uns ein Bus zur Haltestelle Waldlust in Tonbach.

Um die RucksÀcke zu erleichtern, wurde ein Sektumtrunk eingelegt.

  P1240791_1_1

Dann ging es los mit Ziel BlockhĂŒtte (WanderhĂŒtte des Sternerestaurant ‘Traube’ Tonbach).

P1240787_2_1P1240798_1_2  

Aber ganz so leicht machten es uns die WanderfĂŒhrer nicht: Sie ĂŒberraschten uns mit einem kleinen ‘Umweg’ ĂŒber den Priorstein.

P1240800_1_1 P1240806_1_2

P1240812_2_1

Vorbei an alten Grenzsteinen erreichten wir schließlich den legendĂ€ren Priorstein (844 m).

P1240817_1_1

Vom idyllisch gelegegen Rastplatz hat man eine herrliche Aussicht.

P1240842_1 P1240821_1

Wir packten unsere RucksĂ€cke aus – wie ĂŒblich waren alle Tische voll beladen und es sah alles lecker aus. Es gab KĂ€se, Wurst, Brotaufstrich, Gurken, Tomaten, Paprika, selbstgebackenes Brot und sogar selbstgemachter Eierlikör!

P1240848_1 P1240867_1_1

Und GetrĂ€nke gab’s natĂŒrlich auch – es musste keiner Durst leiden.

P1240861_1_1 P1240831_1_1

Zumindest an diesem Tage lag kein Fluch ĂŒber dem Priorstein!

 
P1240880_1_2 P1240869_1
P1240883_1
P1240886_1_1

Wir verließen den Rastplatz, wie wir ihn vorgefunden hatten – pickobello sauber und einladend fĂŒr die nĂ€chsten Wanderer.

P1240888_2_1

Vorbei an der Erdschleife ging es weiter in Richtung BlockhĂŒtte.

P1240933_2_1

P1240918_1_1 P1240912_1_1

Es wurde stilgerecht serviert – wie es sich in der Außenstelle eines Sternerestaurant gehört.

P1240913_1_1 P1240924_1_1
P1240938_1 P1240940_1

P1240937_1_1

P1240942_1_1 P1240954_1_1

Nachdem der letzte Rest Eierlikör aus der Flasche geschĂŒttelt wurde, erreichten wir die WanderhĂŒtte Sattelei (Außenstelle des Sternerestaurant Bareiss).

P1240963_1_1 P1240967_1
P1240969_1_1

Nun ging’s nur noch abwĂ€rts. Wir mussten uns beeilen – und tatsĂ€chlich erreichten wir eine Minute vor der Abfahrt die S41 zurĂŒck nach Bietigheim. Das war Timing!

P1240975_1_1 P1240977_1_1

Den Tag ließen wir dann im Restaurant BĂŒrgerstube ‘Saba’ ausklingen.


Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei Ulrike und Markus fĂŒr die gute Organisation bedanken und sind schon gespannt auf die nĂ€chstjĂ€hrige Wanderroute.

Bericht: K. MĂŒller
Fotos:  K. MĂŒller (38), H. Hettel (1)

Herbstwanderung 2015

Herbstwanderung
am Samstag, den 10. Okt. 2015

Historischer Grenzweg zum Bernstein
Strecke ca. 15 km
Höhendifferenz ca. 350 m
Schwierigkeitsgrad mittel

P1200774_1_Titel_1

Auch in diesem Jahr war der Bahnhof Bietigheim Treff- und Ausgangspunkt fĂŒr unsere diesjĂ€hrige Herbstwanderung.

P1200775_1_1

Gleich zu Beginn gab es technische Probleme zu ĂŒberwinden, da der Fahrkartenautomat keine Geldscheine sondern nur Geldkarten akzeptierte!

P1200777_2_1

P1200778_1_1

Mit der Stadtbahn ging es zunÀchst nach Gernsbach, wobei unterwegs mit dem schon obligatorischen Sektumtrunk die Stimmung gelockert wurde.

Dann ging es mit dem Bus weiter nach Bad Herrenalb.

P1200781_1_1

P1200783_1_1

In Bad Herrenalb angekommen …

 

P1200791_2_3

P1200794_3_3
 

… gab es erst mal eine Stockeinweisung

Dann fĂŒhrte uns unsere Wanderung am Historischen Grenzweg entlang. Ziel der 17-köpfigen Wandergruppe war der Bernstein, wo auf 694 m Höhe die Raststelle eingeplant war.

P1200807_1_1

P1200808_1_1

P1200799_2_1

P1200809_2_1

Vorbei am Bernbacher Wassertretbecken kam der erste giftige Anstieg in Form einer nicht enden wollenden Treppe.
 

P1200815_1_1

P1200811_1_1

P1200820_1_1

P1200818_1_1

P1200822_1_1

P1200827_1_2

Das Bernbacher Steigle brachte uns ganz schön zum Schwitzen!

P1200826_2_1

P1200829_1_1

P1200831a_1_1

P1200841_1_1

P1200839_1_1

Endlich angekommen! Die Raststelle in der Bernsteiner HĂŒtte. Alle drĂ€ngen hinein, um das wohlverdiente Vesper einzunehmen.

P1200837_1_1

Wie jedes Jahr war Rucksackverpflegung angesagt. Leider war der Tisch in der HĂŒtte zu klein, um unser reichhaltiges Buffet aufzunehmen, sodass wir Mehrschichttechnik anwenden mussten.

P1200832_1_1

P1200834_1_1

P1200842_1_1

P1200846_1_1

P1200831b_1_1

P1200849_1_1

P1200853_1_1

P1200856_1_1

Vom Bernsteingipfel kann man eigentlich einen herrlichen Blick auf das Murgtal von Gernsbach bis hinunter nach Bischweier genießen …

P1200860_1_1

P1200859_1_1

P1200861_1_1

P1200862_1_1

… sofern nicht der Nebel oder tiefhĂ€ngende Wolken die Aussicht trĂŒben!

Nach der ausgiebigen Rast – auch das Trinken kam nicht zu kurz – begannen wir den Abstieg in Richtung Michelbach.

P1200872_1_1

P1200869_1_1

P1200876_1_1

P1200881_1_2 
In Michelbach kamen wir am Heimatmuseum vorbei.

P1200878_1_1

P1200879_1_1

Endlich erreichten wir die Bushaltestelle, denn wir alle spĂŒrten so langsam die Kilometer in den Beinen!

P1200882_1_1

P1200885_1_1

P1200889_1_1

P1200891_1_2

Mit der Stadtbahn- Linie S41 fuhren wir wieder nach Bietigheim zurĂŒck.

P1200892_1_1

P1200894_1_1

P1200901_1_1

Den Tag ließen wir dann im Restaurant ‘ParkstĂŒberl’ ausklingen, wo wir unsere Akkus wieder auffĂŒllten. Wir möchten uns nochmals ganz herzlich bei Ulrike und Markus fĂŒr die gute Organisation bedanken und freuen uns auf’s nĂ€chste Jahr.

Bericht: K. MĂŒller
Fotos:   K. MĂŒller

Herbstwanderung 2014

Treffpunkt zum Start unserer Tour am 19. Oktober war fĂŒr 22 Wanderer/-innen in diesem Jahr der Bahnhof in Bietigheim, um mit der S-Bahn in Richtung Baiersbronn zu fahren.

Tennis_Herbst_2014_1001_1

Da bekanntlich am Wochenende zuvor die GdL die Bahnen bestreikte, waren doch alle gespannt, ob die Bahn nun tatsĂ€chlich kommt oder nicht. Zur Beruhigung wurde erstmal ein GlĂ€schen Sekt getrunken. Ja, die S- Bahn fuhr dann auch pĂŒnktlich ein und los. Bis wir in Baiersbronn angekommen waren, hat sich unsere Gruppe noch um 4 Personen vergrĂ¶ĂŸert, sodass wir eine stolze Truppe von 26 Wandersleut waren.

Tennis_Herbst_2014_1016_1

Tennis_Herbst_2014_1006_1

Tennis_Herbst_2014_1019_1

P1150908_3

Vom Bahnhof Baiersbronn starteten wir dann Richtung GlasmĂ€nnleshĂŒtte.

Tennis_Herbst_2014_1022_1
 

Bevor der Weg aber anstrengend wurde, gönnten wir uns erst mal eine Rast.

Tennis_Herbst_2014_1023_1

Tennis_Herbst_2014_1033_1

Tennis_Herbst_2014_1027_1

Tennis_Herbst_2014_1030_1

Die RucksĂ€cke wurden ausgepackt und im Nu hatten wir wieder einen ganz ansehlichen mit leckerem Vesper gedeckten Tisch (GetrĂ€nke gab’s natĂŒrlich auch).

Tennis_Herbst_2014_1035_1

Tennis_Herbst_2014_1036_1

Tennis_Herbst_2014_1039_1

Tennis_Herbst_2014_1038_1

Tennis_Herbst_2014_1048_1

So gestÀrkt machten wir uns dann zu unserer Wanderung auf.

Es ging los ĂŒber das SankenbachbrĂŒckle auf dem SankenbachkesselstrĂ€ĂŸchen und die Sankenbachfurt zum romantischen Sankenbachsee.

Tennis_Herbst_2014_1053_1

Tennis_Herbst_2014_1057_1

Tennis_Herbst_2014_1063_1

Tennis_Herbst_2014_1064_1

Tennis_Herbst_2014_1074_1

Tennis_Herbst_2014_1078_1 Tennis_Herbst_2014_1082_1
Tennis_Herbst_2014_1086_3 Tennis_Herbst_2014_1087_1
Tennis_Herbst_2014_1080_3 Tennis_Herbst_2014_1085_2


Nach einer kurzen Pause wanderten wir weiter zur GlasmĂ€nnlehĂŒtte.

 Tennis_Herbst_2014_1085_1

Tennis_Herbst_2014_1093_1

Die GlasmĂ€nnlehĂŒtte auf Baiersbronner Hausberg Stöckerkopf ist eine rustikale BlockhĂŒtte mit einer schönen Terrasse. Auf 780 m Höhe gelegen bietet sie einen sensationellen Panorama Ausblick ins Baiersbronner Tal. Hier gabÂŽs neben Kaffee und Kuchen auch selbst gebrautes Bier.

Tennis_Herbst_2014_1094_1

Tennis_Herbst_2014_1096_1

Tennis_Herbst_2014_1102_2

Tennis_Herbst_2014_1099_1

Nach einer ausgedehnten Pause machten wir uns wieder auf den RĂŒckweg. Die einen wanderten zurĂŒck, die anderen nahmen das Angebot des Sesselbahnbetreibers wahr und fuhren mit einem Cross Trike runter ins Tal.

20141019_161230_2

Tennis_Herbst_2014_1106_1

Tennis_Herbst_2014_1108_1

Tennis_Herbst_2014_1111_1

Von Baiersbronn fuhren wir mit der Bahn nach Ottenau.
Hier hatten wir in der SportgaststÀtte PlÀtze reserviert.

Tennis_Herbst_2014_1115_1

Tennis_Herbst_2014_1114_1

Tennis_Herbst_2014_1113_1

Nachdem wir alle gut gegessen hatten, machten wir uns mal Gedanken darĂŒber, ob die S-Bahn nun auch tatsĂ€chlich fĂ€hrt. Die Bahn, die wir ursprĂŒnglich nehmen wollten, fiel leider dem Streik zum Opfer. Aber eine Stunde spĂ€ter fuhr dann doch eine, sodass wir alle wieder nach einem sehr schönen Tag – oder wie T. immer sagt: heute hatten wir wieder ein paar schöne Tage – wohlbehalten daheim angekommen sind.

 

Danke an Ulrike und Markus fĂŒr die gute Vorbereitung.

Tennis_Herbst_2014_1117_1

Bericht: H. Hettel
Bilder: K. MĂŒller (39), U. Wagner (1)

Herbstwanderung 2013

Am Sonntag, den 13.10.2013 trafen sich 15 Personen am Bahnhof Bietigheim zu unserer jÀhrlichen Herbstwanderung.

IMG_0455_2

ZunĂ€chst fuhren wir mit der Stadtbahn nach Karlsruhe, um von dort mit der Bahn nach Neustadt an der Weinstraße zu fahren.

IMG_0454_4 IMG_0452_1_2

IMG_0455_2

Da in Neustadt das Deutsche Weinlesefest war, gab’s fĂŒr einige gleich mal eine Bratwurst.

IMG_0455_2

So gestÀrkt begannen wir bei bestem Wanderwetter unsere Wanderung.

IMG_0455_2

Die Tour fĂŒhrte uns durch den PfĂ€lzer Wald vorbei am Hambacher Schloss. Hier machten wir unsere erste GetrĂ€nkepause.

IMG_0455_2

Durch die schönen Weinreben ging es dann weiter bis zu einem Rastplatz, schnell wurden die RucksÀcke ausgepackt.

IMG_0455_2

Wie immer war der Tisch reichlich gedeckt, dass man gar nicht wusste, wo man anfangen und wo aufhören soll.

IMG_0459_4_1 IMG_0462_1_1

Nach dieser ausgiebigen Rast fĂŒhrte uns die weitere Route in den schönen Ort St. Martin.

IMG_0455_2
IMG_0455_2

Hier verbrachten wir im Aloisiushof bei Kaffee, Kuchen, PfĂ€lzer Schorle und einigen anderen Köstlichkeiten ein paar gemĂŒtliche Stunden.

Danach fuhren wir mit dem Bus zurĂŒck nach Neustadt. Im Bus erfreuten wir die anderen FahrgĂ€ste mit einer Gesangseinlage. Über die anschließende Überlassung der gesammelten Spenden freute sich die Busfahrerin.

IMG_0454_4

In Neustadt angekommen legten wir natĂŒrlich noch einen Stopp auf dem Deutschen Weinlesefest ein.

IMG_0455_2
IMG_0455_2

Irgendwann war es dann wieder soweit, ein sehr schöner Tag ging dem Ende entgegen und wir mussten zum Bahnhof aufbrechen, um unsere Bahn zu erreichen.

Unterwegs ĂŒberlegten wir noch, wo wir evtl. noch einen kleinen „Absacker“ einnehmen könnten. Nach einem kurzen Telefonat war alles klargemacht.

IMG_0455_2

Danke an Diana und Thomas fĂŒr die spontane Einladung.

Wieder einmal verbrachten wir einen sehr schönen Tag zusammen. Vielen Dank an Ulrike und Markus fĂŒr die Organisation des Ausfluges.

   

Bericht: H. Hettel
Fotos:   H. Hettel; K. MĂŒller

 

Herbstwanderung 2012

Herbstwanderung
am Sonntag, den 14.10.2012

Eine Gruppe von 14 Wanderlustigen traf sich um halb zehn am Bahnhof Bietigheim. Alle waren gespannt, was die WanderfĂŒhrer dieses Mal vorbereitet hatten.


Bitte vom Bahnsteig zurĂŒcktreten, die S-Bahn nach Karlsruhe fĂ€hrt ein!

Umsteigen in die S-Bahn nach Bad Herrenalb


Wir machten uns auf den Weg. Man sagte uns, wir wĂŒrden heute die Albquelle sehen.

Zur MarschgepĂ€ckerleichterung wurde erst mal ein kleines Vesper eingenommen – und trinken ist beim Wandern ja so wichtig!

Ach ja, ich vergaß zu erwĂ€hnen: Wir wanderten auf dem Quellenerlebnispfad Richtung Wurstberg!


Ab dem „Ohr“ kann man das PlĂ€tschern der Alb hören – kein Auto weit und breit.


Hoffentlich kennen sich die beiden bei Speisepilzen aus!


Wir sind an der HĂ€rtwig- HĂŒtte angekommen.

Und die MĂ€dels sind schon ganz gut drauf!


NĂ€chstes Zwischenziel: Die PlotzsĂ€gmĂŒhl.


Wasser von oben und von unten.


Wir suchen Unterschlupf an einem trockenen und warmen PlÀtzchen.

Hereinspaziert und herzlich willkommen …

mit was kann ich euch verwöhnen?


Wir sind alle in bester Laune!


Wann kommen die endlich mal wieder raus?

Die können auch nicht genug bekommen!

Endlich – wir haben schon geglaubt, ihr wollt da drin ĂŒbernachten!


Ohne Worte …


Wir haben unser Wanderziel erreicht.

Hey – wartet doch bitte auf den Fotografen!

Gott sei dank – eingeholt!

Wir fahren mit der S-Bahn zurĂŒck

… und treffen uns abschließend im Gasthaus „Traube“.


Wir sind alle ein bisschen mĂŒde …

… auch unsere WanderfĂŒhrer. Es war eine tolle Herbstwanderung – vielen Dank fĂŒr den wunderschönen Tag!

Bericht: K. MĂŒller
Fotos: K. MĂŒller

Herbstwanderung 2011

Treffpunkt zum Start unserer Tour war fĂŒr 21 Wanderer/-innen in diesem Jahr der Bahnhof in Bietigheim, um mit der S-Bahn nach Baden- Baden zu fahren.

P1120124_1_1

Am Bahnhof stiegen wir in den Bus um, der uns bis zur Baden- Badener Trinkhalle brachte.

P1120124_1_1 

Von da aus starteten wir bei sonnigem Herbstwetter den Ortenauer Weinpfad.

P1120129_1_1 P1120135_1_1
P1120143_2_2 P1120142_1_1
P1120140_5 P1120141_1_2

Gleich zum Einstieg mussten einige steil ansteigende Treppenstufen bewĂ€ltigt werden, um anschließend auf angenehmerem Waldboden weiterzugehen.

P1120146_1_1

P1120149_1_1
P1120165_2_1 P1120159_2_1
An einem Waldsee legte wir unsere erste GetrÀnkepause ein.

Danach fĂŒhrte unser Weg weiter am Golfplatz vorbei, durch Wald und Reben bis wir zu einem sehr gemĂŒtlichen Rastplatz kamen.

P1120167_1_2

Hier wurden die RucksÀcke ausgepackt und alles zu einer reichhaltigen Tafel aufgebaut.

Nur soviel sei gesagt: Es fehlte wieder einmal an nichts von Wurst ĂŒber KĂ€se, Gurken etc., sowie Wein und Schnaps war alles dabei.

P1120224_1_1 P1120171_2_1
P1120173_1_1 P1120174_1_1
P1120213_1_1 P1120219_1_1

Nach dieser ausgiebigen Rast fiel es uns fast etwas schwer, die Wanderung wieder aufzunehmen.

P1120225_1_1
P1120226_2_1
P1120243_1_1 P1120241_1_1

Wir wanderten weiter durch die sonnige Reblandschaft und genossen eine herrliche Aussicht ĂŒber das Rheintal. Entlang unserer Route konnten wir in Varnhalt ein von Idealisten gebautes und betreutes Miniatur- Schwarzwalddorf bewundern.

P1120248_1_1 P1120253_1_1
 P1120282_1_1  P1120283_1_1

Um unseren nun doch schon etwas mĂŒden Gliedern eine verdiente Pause zu gönnen, legten wir unterwegs noch eine ‘Kaffeepause’ ein.

Von da aus mussten wir ‘nur’ noch nach BĂŒhl zu unserem Zielbahnhof laufen.

Als wir nach unserer insgesamt ca. 20 km- Wanderung in BĂŒhl am Bahnhof ankamen, mussten wir leider feststellen, dass wir unsere Bahn um ca. 4 (!!) Minuten verpasst haben …

P1120291_1_1 P1120292_1_1

… weshalb wir dann noch 1 Stunde Aufenthalt hatten, bevor wir in die Bahn nach Bietigheim einsteigen konnten.

Geschafft aber zufrieden ließen wir den Tag in der Traube gemĂŒtlich ausklingen.

P1120298_1_1
P1120305_1_1 P1120306_1_1
   
Bericht: H. Hettel
Bilder: K. MĂŒller
 

Herbstwanderung 2010

Zu unserer diesjĂ€hrigen Herbstwanderung – man kann auch sagen zum kulinarischen Spaziergang – trafen wir uns am Bahnhof in Bietigheim.

Mit 28 Personen und dem Hund Bonny waren wir auch in dieses mal wieder eine recht ansprechende Gruppe.

P1070978_2

Zuerst fuhren wir mit der Stadtbahn nach Karlsruhe, dort stiegen wir um in die Bahn nach Landau.

P1070982_1

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Linienbus ging®s zu Fuß weiter in Richtung Flemlingen.

P1070987_1 P1070989_1
P1070993_5 P1080013_2
P1070994_2 P1080001_1

Den Weg durch die Reben navigierte uns Markus hervorragend, sodass wir unser erstes Ziel, den Marienhof, sicher erreichten. Zum GlĂŒck waren die PlĂ€tze fĂŒr uns schon reserviert, denn der schöne Ort, der auch die „PfĂ€lzer Toskana“ genannt wird, ist immer gut besucht.

P1080002_1  P1080007_5
P1080012_1  P1080009_5
 

Nach der Mittagspause machten wir uns wieder auf den Weg in Richtung Edesheim. Aufgrund des guten und reichlichen PfÀlzer Essen`s legten wir kurzer Hand noch eine kleine (Schnaps)Rast ein.

Da wir mit Theo Fouquet einen echten Pfalzkenner in unseren Reihen hatten, wusste dieser auch noch eine weitere Einkehrmöglichkeit in Hainfeld:

P1080044_1

… wannÂŽs Licht brennt isch uff!

P1080017_1 P1080018_1
P1080029_1 P1080033_1

Bei strahlendem Sonnenschein war diese Pause auch so ganz nach unserem Geschmack.

P1080037_2

Da fĂŒr uns aber auch im Weingut Anselmann in Edesheim PlĂ€tze auf 16.30 Uhr reserviert waren, mussten Ulrike und Markus unsere Truppe zum Aufbruch drĂ€ngen.

P1080045_2
 P1080057_5  P1080061_5

Nach einer weiteren kurzen Wanderung waren wir an unserem letzten Ziel angekommen. Auch hier gab es wieder leckeres Essen und natĂŒrlich PfĂ€lzer Schorle und neuen Wein.

P1080061_1 P1080064_1

Da bekanntlich alles mal ein Ende hat, mussten wir von diesem schönen Platz so rechtzeitig aufbrechen, damit wir unsere Bahn nach Karlsruhe bzw. Bietigheim erreichen konnten.

P1080068_2
P1080069_1

Wieder einmal mehr verbrachten wir einen sehr schönen Tag zusammen.

Danke an Ulrike und Markus Wagner fĂŒr die Organisation dieses Ausfluges.

   

Bericht: H. Hettel
Bilder: K. MĂŒller

 

Herbstwanderung 2009

Treffpunkt fĂŒr 21 Wanderer/-Innen war in diesem Jahr die Bushaltestelle ‘Siedlung’ an der B36 in Bietigheim, um von da mit dem Bus Richtung Rastatt zu fahren.

P1050265_3_1

Dort konnten wir dann in die Stadtbahn nach Baiersbronn umsteigen.

 P1050269_1_1 P1050271_1_1

In Baiersbronn angekommen wurde zuerst mal die BÀckerei aufgesucht, um je nach Bedarf Brötchen etc. einzukaufen.

P1050276_2_1
P1050290_1_1

Wer jedoch glaubte, wir wĂŒrden gleich unsere Route einschlagen, wurde von Markus ĂŒberrascht, denn er hatte fĂŒr uns noch eine Schnapsprobe organisiert.

Dann gingÂŽs los Richtung Ortsausgang.
P1050287_1_1

 

P1050287_1_1

P1050283_1_1
P1050285_1_1
 P1050289_1_1 P1050291_1_2
P1050293_1_1 P1050294_1_1

Nach dieser Verkostung machten wir uns auf den Weg Richtung GlasmĂ€nnlehĂŒtte.

  P1050296_2_1
P1050305_1_1
P1050320_1_1

Der Anstieg der ca. 300 Höhenmeter war nicht nur wegen der vorausgegangen Schnapsprobe etwas anstrengend. Aber am Ziel angekommen mussten wir feststellen: Es hat sich gelohnt.

   
P1050322_1_1 P1050314_1_1
P1050309_1_1 P1050311_1_1

Die GlasmĂ€nnlehĂŒtte auf Baiersbronns Hausberg Stöckerkopf ist eine rustikale BlockhĂŒtte mit Terrasse auf 777 m gelegen, mit einer sensationellen Panorama-Aussicht ins Baiersbronner Tal. Hier gabÂŽs neben Kaffee und Kuchen auch selbst gebrautes Bier, denn der PĂ€chter hat eine Bier-Brau- Anlage direkt im Innenraum der HĂŒtte.

Nach einer ausgedehnten Pause setzten wir unsere Wanderung fort.

P1050329_1_1 P1050324_1_1
 

Etwa auf halber Strecke Richtung Freudenstadt fanden wir ein nettes PlĂ€tzchen fĂŒr unsere nĂ€chste Rast.

P1050343_1_1 P1050346_2_2
 

Hier wurden dann die RucksĂ€cke ausgepackt und siehe da, es war wieder einmal alles fĂŒr eine deftige Vesperpause dabei.

P1050335_1_1 P1050358_1_1
 P1050351_1_1 P1050365_1_1
 P1050368_1_1

So gestÀrkt wanderten wir dann die letzte Etappe.

Zum Schluss gab es dann noch mal eine Herausforderung.

 
P1050369_1_1

Wir hatten ĂŒber 200 Stufen zu bewĂ€ltigen, ehe wir in Freudenstadt waren.

P1050374_1_1 P1050373_1_1
P1050381_1_1

Aber auch dies wurde geschafft und nach einer kurzen Strecke sind wir dann am Marktplatz und sogleich auch im Brauhaus angekommen.

P1050386_2_1 P1050383_1_1
Lokal_2_1_1 P1050389_1_1

Bevor wir uns wieder mit der Stadtbahn auf den Heimweg machten, ließen wir die Wanderung in gemĂŒtlicher Runde ausklingen.

Lokal_1_3_1
 

Danke an Markus und Ulrike Wagner fĂŒr die gute Vorbereitung.

Bericht: H. Hettel
Bilder:   K. MĂŒller

 

Herbstwanderung 2008

Unsere diesjĂ€hrige Tour hatte das Motto “WANDERN IM SCHÖNEN PFÄLZERWALD”.

Obgleich wir dieses Mal bei dichtem Nebel starteten, so ließ uns doch die Erfahrung aus frĂŒheren Jahren auf Wetterbesserung hoffen.

PICT6521_2_1

Am “Hauptbahnhof” Bietigheim/Baden stiegen wir in die S-Bahn Richtung Karlsruhe.

Man konnte zwar kaum die Hand vor den Augen sehen, doch wir hatten grenzenloses Vertrauen in die FĂŒhrungskĂŒnste unserer Wanderwarte.

PICT6529_1_1 PICT6530_1_1

In Karlsruhe wartete schon der “Rote Pfalzpfeil” auf uns, der uns nach Neustadt / Weinstraße brachte.

PICT6536_1_1 PICT6538_1_1
PICT6543_1_1 PICT6547_1_1

AnlĂ€sslich eines Geburtstags gab’s einen ersten Umtrunk!

PICT6553_1_1 PICT6554_1_1

Frisch gestĂ€rkt erklammen wir den ersten Anstieg – immer noch im Nebel

PICT6555_1_1  
 
PICT6563_1_1

Noch ein paar Schritte …

… die MĂ€dels sitzen bereits in der Sonne!

PICT6571_1_1 PICT6573_1_1

Nach dem Anstieg gibt’s eine Erfrischung …

PICT6575_1_1 PICT6581_1_1
PICT6576_1_1
PICT6579_1_1
PICT6583_1_1 PICT6584_1_1
PICT6591_1_1 PICT6586_1_1
PICT6589_1_1 PICT6582_2_1
PICT6594_1_1

Jetzt ist Schluss mit Spaß, der Wanderwart jagt uns nochmals den Berg hinauf!

PICT6601_1_1 PICT6602_1_1
PICT6607_1_1 PICT6606_1_1

Wir haben das Tagesziel erreicht, den Weinbiet.

PICT6625_1_1 PICT6631_1_1

Eine Stunde Wartezeit fĂŒr einen PfĂ€lzer Versperteller!

PICT6628_1_1 PICT6633_1_1
PICT6643_1_1 PICT6644_1_1

Es geht wieder heimwÀrts!

 
PICT6645_1_1 PICT6649_1_1

Erste MĂŒdigkeitserscheinungen …

Was gibt’s da zu kichern?

PICT6659_1_1 PICT6657_1_1

Unsere Wanderwarte …

… sind sich nicht einig!

Aber schließlich haben sie doch noch den RĂŒckweg zum Weinfest in Neustadt gefunden …

PICT6664_1_1 PICT6675_1_1
PICT6666_2_1
PICT6668_1_1

Und dann gings zurĂŒck mit der Bahn nach Karlsruhe

PICT6678_1_1 PICT6680_1_1
PICT6683_1_1 PICT6692_1_1
 

Es war ein schöner Herbstausflug!

Bericht + Bilder: K. MĂŒller  

Herbstwanderung 2007

Herbstwanderung
am Sonntag, den 14.10.2007

Über gutes Wetter mĂŒssen wir uns wohl keine Gedanken machen. Wie immer strahlender Sonnenschein!


Vom “Hauptbahnhof” Bietigheim/Baden nahmen wir die S-Bahn Richtung SchönmĂŒnzach.

Unsere Wanderwarte haben dieses Mal einen der “Baiersbronner Himmelswege” ausgesucht.

Nach einem flachen TeilstĂŒck im SchönmĂŒnztal folgt ein stetig aufwĂ€rts fĂŒhrender Weg zum Großhahnberg, wo wir mit einem herrlichen Ausblick bis zur Hornisgrinde belohnt wurden.

Info und Grafik aus website der Gemeinde Baiersbronn

Schließlich gings zurĂŒck nach Schwarzenberg, wo wir die S-Bahn in Richtung Bietigheim mit Zwischenstopp in einer Pizzeria in Kuppenheim nahmen.


In der S-Bahn gabs die ersten Informationen zur Tour.

Im SchönmĂŒnztal wurde erst mal Sekt ausgeschenkt, damit die RucksĂ€cke etwas leichter wurden 



Nach einem krĂ€ftezehrenden Anstieg erreichten wir schließlich den Großhahnberg.

Von dort reicht der Blick bis zur Hornisgrinde.


Es folgte der Abstieg auf einem schmalen Pfad hinab zum idyllisch gelegenen Huzenbacher See.
Wie immer war der Tisch reich gedeckt, denn jeder hatte seine SpezialitÀt mitgebracht.

Wir waren alle bester Laune!

Ist das nicht romantisch?


Wassertreten im Kneipp-Becken ĂŒber den DĂ€chern von Schwarzenberg.

ZurĂŒck in Schwarzenberg warten wir auf die S-Bahn zum “Hauptbahnhof” Bietigheim/Baden.

Bericht + Bilder: K. MĂŒller

Herbstwanderung 2006

Herbstwanderung
am Sonntag, den 22.10.2006

Auch dieses Mal meinte es der Wettergott Ă€ußerst gut mit uns!


Ausgangspunkt war Bietigheim, von wo es mit der S-Bahn nach Forbach ging.


Die Wanderung fĂŒhrte uns auf dem Panoramaweg rund um Forbach herum.


Erste Rast am Ringbergweg- Pavillon mit Blick auf Gausbach.


Der erste Abstieg zum Flusslauf der Murg war steil und rutschig.

Auf der anderen Seite gings wieder hoch Richtung Bermersbach.


Am Fuß der geschichtstrĂ€chtigen Giersteine breiteten wir unser traditionsgemĂ€ĂŸ reichhaltiges Vesper aus.


Als Tisch diente die Rundbank – man hatte die Qual der Wahl 


Kaum hatten wir Bermersbach erreicht, hatten wir schon wieder fĂŒrchterlichen Durst 



So ein kĂŒhles Pils weckt wieder die Lebensgeister!


Vorbei an der MĂŒhle und den verstreuten HeuhĂŒtten gings wieder bergauf Richtung Höfelskopf.

Frischefanatiker essen den Birkenröhrling sofort an Ort und Stelle

Selbst bei Glasbruch wird nichts von dem köstlichen Nass vergeudet 


Nach einem letzten Abstieg ĂŒberquerten wir nochmals die Murg und sammelten uns auf der alten HolzbrĂŒcke in Forbach.

Mit der S-Bahn traten wir wieder den Heimweg an.

Zum gemĂŒtlichen Abschluss trafen wir uns in der “Traube” in Bietigheim.


Es ging nochmals feuchtfröhlich zu.

Bericht + Bilder: K. MĂŒller

Herbstwanderung 2005

Herbstwanderung
am Sonntag, den 16.10.2005

Dieses Mal hatten wir hervorragendes Wetter erwischt!
Mit der S-Bahn fuhren wir zunÀchst nach Karlsruhe.

StraBa Damen03

Die Damen waren schon in der S-Bahn in guter Stimmung!

Es ging weiter mit dem Bummelzug nach Annweiler in der Pfalz.

Gruppe_Rast_Krappenfelsen03
Heck_Hettel_Bahn02

Von Annweiler am Trifels gings ĂŒber Almersberg nach Rinntal.

Am Krappenfelsen wurde zum ersten Mal gerastet.

Haben wir uns verirrt?

Grenzstein
Gruppe_Vesper_1
Gruppe_Vesper_2

Einkehr in einer PfĂ€lzer WanderhĂŒtte.
Die Vesperplatte war wie gewohnt ĂŒppig und die RucksĂ€cke waren hiernach spĂŒrbar leichter.

Wurstplatte
Gruppe_Rast_Trinken
Abendsonne

Nach so vielen Raststellen mussten wir uns schließlich beeilen, um die RĂŒckfahrt in Rinntal nicht zu verpassen.

Schuhsohle

Das Marschtempo war so heftig, dass teilweise sogar das Schuhwerk ĂŒberlastet war.

Wann kommt endlich die Bahn nach Karlsruhe?

Haltestelle02
Abschluss_Traube_104
Abschluss_Traube_202

Zum gemĂŒtlichen Abschluss trafen wir uns in der “Traube” in Bietigheim. Es ging nochmals feuchtfröhlich zu.

   
Bericht + Bilder: K. MĂŒller  

Herbstwanderung 2004

Herbstwanderung
am Sonntag, den 26.09.2004

Wir hatten es ja angedroht: Gewandert wird bei jedem Wetter!

Der Optimismus der 14 Teilnehmer wurde belohnt, es traf uns kein einziger Regentropfen. Nach der Fahrt mit der Stadtbahn ging es vom Bahnhof Durlach hoch zum Turmberg. Der Anstieg war etwas mĂŒhsam, denn die RucksĂ€cke waren noch mit dem gesamten Vesper- und GetrĂ€nkevorrat gefĂŒllt.

Ob das Wetter wohl hÀlt?

Der Weg fĂŒhrte an der Sportschule Schöneck vorbei; die ehemalige Residenz von “Big Mani” Manfred Schmieder ließen wir rechts liegen und gelangten ĂŒber den Rittnerthof in eine HĂŒtte im Rittnertwald.


Dort breiteten wir alles Mitgebrachte aus den RucksÀcken aus.

Hausmacher- Dosen, Schwarzwurst, LandjĂ€ger, KĂ€se, selbst eingelegte GewĂŒrzgurken, Knoblauch und zum Abschluss SĂŒĂŸigkeiten.


Zusammen mit den reichhaltigen GetrĂ€nken gab es ein ĂŒppiges Vesper.

GestĂ€rkt ging die Wanderung weiter ĂŒber den Ortsteil Thomashof Richtung Hohenwettersbach und ĂŒber den GrĂŒnberg zurĂŒck nach Durlach.

Der gemĂŒtliche Abschluss fand im ‘Cubanita’ in Durlach statt. Es war eine fröhliche Runde.


Bericht: K. MĂŒller

Bilder:   B. Kinberger (1 – 5); A. Hettel (6 + 7)


Herbstwanderung 2004

Herbstwanderung
am Sonntag, den 26.09.2004

Wir hatten es ja angedroht: Gewandert wird bei jedem Wetter!

Der Optimismus der 14 Teilnehmer wurde belohnt, es traf uns kein einziger Regentropfen. Nach der Fahrt mit der Stadtbahn ging es vom Bahnhof Durlach hoch zum Turmberg. Der Anstieg war etwas mĂŒhsam, denn die RucksĂ€cke waren noch mit dem gesamten Vesper- und GetrĂ€nkevorrat gefĂŒllt.

 

Ob das Wetter wohl hÀlt?

Der Weg fĂŒhrte an der Sportschule Schöneck vorbei; die ehemalige Residenz von “Big Mani” Manfred Schmieder ließen wir rechts liegen und gelangten ĂŒber den Rittnerthof in eine HĂŒtte im Rittnertwald.

Dort breiteten wir alles Mitgebrachte aus den RucksĂ€cken aus: Hausmacher- Dosen, Schwarzwurst, LandjĂ€ger, KĂ€se, selbst eingelegte GewĂŒrzgurken, Knoblauch und zum Abschluss SĂŒĂŸigkeiten.

Zusammen mit den reichhaltigen GetrĂ€nken gab es ein ĂŒppiges Vesper.

GestĂ€rkt ging die Wanderung weiter ĂŒber den Ortsteil Thomashof Richtung Hohenwettersbach und ĂŒber den GrĂŒnberg zurĂŒck nach Durlach.

Der gemĂŒtliche Abschluss fand im ‘Cubanita’ in Durlach statt. Es war eine fröhliche Runde.

Bericht: K. MĂŒller
Bilder:   B. Kinberger (1 – 5); A. Hettel (6 + 7)